Geliebt und Durchgeknallt

Ein Blog über eine Verdachtsdiagnose und zwei Chaoskinder

Monat

Januar 2018

SJdW: Hundealtenpfleger*in

Heute mal ein Scheißjob der Woche, der nichts mit Kindern oder meinem Dasein als Mama zu tun hat, sondern mit unserem Hund. Ok, irgendwie bin ich ja auch Hundemama, aber das zählt nicht so richtig. Trotzdem geht es um unsere… Weiterlesen →

1000 Fragen an mich selbst – Wo komm ich her, wo will ich hin? #2

Blogparade – 1000 Fragen an mich selbst – Wo komm ich her, wo will ich hin? #2 Die Frage, was ich zukünftig beruflich machen möchte, beschäftigt mich beinahe täglich. Momentan habe ich mich sehr auf ein berufliches Feld eingeschossen. Ich… Weiterlesen →

1000 Fragen an mich selbst – Wo komm ich her, wo will ich hin? #1

Wie so viele andere Blogger/innen möchte auch ich mich an der Aktion von Johanna von Pinkepank beteiligen und die 1000 Fragen an mich selbst beantworten, denn es passt hervorragend in meine momentane Lebenssituation. Das aktuelle Jahr steht nämlich irgendwie im… Weiterlesen →

SJdW: Broteschmierer*in

Es soll sie ja geben, die Muttis, die morgens die Zeit und Muse besitzen, den Kiga-Broten ihrer Sprösslinge Stern-, Herz- oder was auch immer für Formen zu verleihen. An meiner Formulierungsweise wirst du es schon erkannt haben: ich gehöre nicht… Weiterlesen →

Der ewige Verdacht – neu überdacht

Vor ein paar Tagen veröffentlichte ich einen Blogpost dazu, dass im Krankenhaus nach der Geburt des Krümels nicht alles so gelaufen ist, wie es hätte laufen müssen. Der alte Vorwurf Ich warf dem Krankenhaus vor, dass es dort nicht schon… Weiterlesen →

Blogparade: #gutgemacht – Läuft wohl doch nicht alles verkehrt

Als Mutter und auch als normaler Mensch bin ich jemand, der gerne und viel an sich zweifelt, der viel zu selbstkritisch ist und dem es schwerfällt zu erkennen, was auch mal gut läuft. Also ist diese Blogparade, die Séverine von… Weiterlesen →

SJdW: Sänfte

Der Kampfzwerg hat da zur Zeit so eine Phase. Ich will ihn an die Hand nehmen, er schiebt sich vor mich, reckt die Arme nach oben und befiehlt „Mama, Arm!“. Ständig. Außer natürlich, ich will ihn auf den Arm nehmen,… Weiterlesen →

Prioritäten setzen

Ich habe ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass sich meine Prioritäten verschoben haben seit ich Mutter bin und irgendwie auch nochmal seit dem der Krümel auf der Welt ist. Wer meine About-Seite studiert hat, weiß außerdem, dass ich Hausarbeit… Weiterlesen →

Der ewige Verdacht

Kurz vor Weihnachten ist mir ein Licht aufgegangen – und zwar ein ziemlich ätzendes. Eines, dass mich unerwartet fertig machte und zum Heulen brachte. Eines, dass die Frage aufwarf ob ich die einzige war, die so dämlich war und es… Weiterlesen →

Einfach mal dankbar sein

Jahresrückblicke gibt es zum Ende des Jahres ja wie Sand am Meer. Das mag ja vielleicht sinnvoll, für den ein oder anderen auch schön sein, aber ich hab da einfach keine Lust drauf. Denn um es vorsichtig auszudrücken, war das… Weiterlesen →

© 2018 Geliebt und Durchgeknallt — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑